Meine Hautpflege – Dos & Don’ts und Dermatitis

Jeder von uns kennt diese Situation: Ein riesiger Pickel oder juckender Ausschlag im Gesicht an genau der falschen Stelle zu dem unpassendsten Moment. Während der Pupertät hatte wirklich jeder von uns damit zu kämpfen. Doch wieso hat man heute trotzdem immer noch oder immer wieder die selben Probleme mit der Haut?

Ich bin keine Hautärztin, aber da ich selbst seit einiger Zeit damit zu kämpfen habe, kann ich durchaus sagen: Die Haut möchte dir damit etwas sagen und da sie nicht sprechen kann, kriegst du eben Pickel, Falten oder Ausschläge.


Die Hautpflege gestaltet sich in meinem Fall seit paar Jahren eher etwas schwierig, da vor ca. zwei Jahren bei mir die Hauterkrankung Dermatitis ausgebrochen ist. Diese wird auch Mundrose oder Stewardessen-Krankheit genannt. Dabei bekomme ich in unregelmäßigen Abständen und unterschiedlicher Dauer kleine rote Flecken im Gesicht, welche aussehen wie Pickel jedoch keine Erhebung aufweisen. Die Haut wird dann an diesen Stellen sehr trocken und gereizt. Diese Hauterkrankung ist nicht ansteckend, aber sie zwingt einen dazu bei der Gesichtspflege sehr penibel darauf zu achten, welche Produkte man verwendet.

Wie und warum Dermatitis

Anfangs hat sich die Dermatitis bei mir nur auf den Mundbreich beschränkt (Periorale Dematitis), doch über die Jahre hat sich diese mehr oder weniger über das ganze Gesicht ausgebreitet und tritt immer an unterschiedlichen Stellen auf. Es war für mich sehr schwer zu lernen, mit dieser „Krankheit“ umzugehen. Vorallem da auch Antibiotika nicht dauerhaft geholfen haben.

Da ich schon immer das Glück hatte eine reine Haut zu haben und dabei nicht wirklich darauf achten musste wie ich diese pflege, musste ich dies nun von grundauf ändern. Wahrscheinlich war meine nicht sehr freundliche Art und Weise wie ich mit meiner Haut umgegangen bin, der ausschlaggebende Punkt weshalb die Dermatitis überhaupt ausgebrochen ist.


Nun muss ich auf fast alle Gesichtspflegeprodukte wie Cremes, Reinigungstücher etc. die in der Drogerie erhältlich sind, verzichten. Meine Haut reagiert nähmlich auf alles, was nur minimal aggressiv ist (z.B. mit viel Alkohol oder Parfümstoffen) sehr empfindlich und kaum hab ich eine Creme auf die Haut geschmiert, schon bin ich übersäht mit roten Pünktchen wie ein Marienkäfer.

Was ewig währt, wird endlich gut

Etwas gutes hat das ganze doch, ich konnte über die Jahre hinweg durch testen von verschiedenen Produkten sehr gut eingränzen welche aggressiv sind und welche nicht. Auch einige Produkte, die diese Rötungen mildern oder gar verschwinden lassen habe ich für mich entdeckt.

Die folgenden Produkte, die ich euch aufzeige sind von mir selbst gekaufte und getestete Empfehlungen. Wenn ihr ebenfalls Dermatitis habt oder eine andere Hauterkrankung, dann sprecht bitte vorher mit einem Arzt, ob ihr diese Produkte verwenden könnt.


Weniger ist mehr

Obwohl Peelings für die gründliche Reinigung der Haut sehr wichtig sind, vorallem da wir Frauen Makeup tragen, können diese die Haut sehr reizen und Hautunreinheiten oder Entzündungen begünstigen. Ein Produkt habe ich jedoch tatsächlich gefunden, welches ich anwenden kann auch wenn nur in geringem Maße. Das Totes Meer Peeling von Schaebens ist sehr sanft zur Haut erfüllt jedoch trotzdem seinen Zweck.

Schaebens - Totes Meer Peeling

Die Drogerieprodukte von CV Young (Reinigungstücher und Cremes) sowie von Balea (Beauty Effect mit Hyaluronsäure) kann ich trotz Dermatitis verwenden, jedoch nur in geringem Maße und nicht jedes Produkt. Beispielweise verwende ich keine komplette Pflegeserie wie Tagescreme, Nachtcreme, Gesichtwasser, Reinigungsmilch etc. Ich suche mir immer ein Produkt raus, welches zu meiner Haut passt und verwende ausschließlich dieses, da Dermatitis trügerisch sein kann und bei Verwendung von zu viel Pflege diese sofort wieder ausbricht (daher auch Stewardessenkrankheit, da diese u.a. durch Überpflegung der Haut ausbricht)


Da man ganz ohne Creme nicht auskommt und das Gesicht vorallem in den Wintermonaten oder heißen Sommertagen Pflege benötigt, habe ich die folgenden Cremes gefunden, welche nicht nur pflegen, sondern auch Rötungen mildern und für Neurodermitis geeignet sind.

SUN Dance Sonnenfluid
SUN Dance Sonnenfluid
letiSR Anti-Rötungen Pflegecreme
letiSR Anti-Rötungen
Pflegecreme

Declare Nutrilipid
DECLARE Nutrilipid Repair Creme
Eucerin Tagescreme
Eucerin kaschierende Anti-Rötungen Tagescreme

Seife ist schon so ziemlich immer mein Abschminkmittel gewesen. Nun muss ich aber auch da darauf achten welche Seife ich verwende. Die Flüssigseife von Balea ist zum Beispiel eine, von der ich sofort einen Ausschlag bekomme und diese daher nur zum Händewaschen verwenden kann. Hier kann ich nur empfehlen für das Gesicht ausschließlich Arztseifen zu verwenden. Diese sind bei Müller oder auch in Apotheken erhältlich. Eure Haut wird auch dafür danken!

Hände weg!

Grundsätzlich gilt: Wenn ihr unter dieser oder einer ähnlichen Hauterkrankung leidet oder sogar wenn nicht, eure Hände aus dem Gesicht zu lassen! Ich selbst muss mich auch immer wieder daran erinnern. An unseren Händen sammeln sich über den Tag hinweg viele Bakterien (selbst wenn man diese zwischen durch wäscht) und durch das anfassen des Gesichts, selbst wenn ihr euer Gesicht z.B. nur an eurer Hand abstüzt werden diese sofort übertragen und ihr kriegt Ausschläge und Pickel. Da hilft auch keine Pflege der Welt 🙂


Makeup zählt, auch wenn nicht im direkten Sinne, ebenfalls als „Pflege“ und so kann es passieren, dass durch das ständige tragen von Makeup und nicht Abschminken der Haut vor dem schlafen gehen, es auch zur „Überpflegung“ kommen kann. Auch wird die Haut gereizt und angegriffen von den zahlreichen Parfümstoffen und die Poren verstopfen.

Daher ist es wirklich wichtig, Makeup nicht länger als nötig zu tragen und der Haut auch mal eine Pause zu gönnen. Wenn ich zum Beispiel über mehrere Tage hinweg jeweils über 12 Stunden mein Makeup trage, weil ich nach der Arbeit auch noch in die Uni gehe, merke ich wie gereizt meine Haut ist oder diese reagiert sofort mit einem Ausschlag. Und wenn man da sich noch durch das tatschen im Gesicht paar Bakterien überträgt folgt spätestens am nächsten Tag die „Überraschung“ und man sieht aus wie ein Streuselkuchen! 🙂


Seid also immer gut zu eurer Haut, denn diese merkt sich alles. Sucht euch die richtige Pflege und achtet, auch wenn ihr keine besonders schwierige Haut habt, auf die Inhaltssoffe, denn diese können für zukünftige Hauterkrankungen verantwortlich sein.

Gina XX

Für die Webseiten Dritter wird keine Haftung gemäß der Korrektheit oder Darstellung der Inhalte übernommen. Zum Zeitpunkt der Verlinkung wurden die jeweiligen Webseiten auf rechtliche Korrektheit geprüft. From Gina with Love steht mit keinem der Marken oder Unternehmen in einer geschäftlichen Beziehung und hierbei handelt es sich nicht um bezahlte Werbung oder Kooperationen.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Meine Hautpflege – Dos & Don’ts und Dermatitis

  1. Pingback: OLIVEDA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.